ROCK GEGEN RECHTE GEWALT

Ein Manifest
Grundlage für unsere Aktivitäten als Musiker-Initiative Rock gegen Rechte Gewalt ist das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland:
Artikel 1
Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Artikel 2
Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen und politischen Anschauung benachteiligt oder bevorzugt werden.
Wir wollen in spätestens einem Jahr ein buntes Deutschland sehen, frei von jeglicher rechter (wie auch linksextremistischer) Gewalt. Wir Musiker, wir Bands wollen für die irritierten, verunsicherten und verängstigten Mitläufer aus der rechten Szene ALTERNATIVEN schaffen und Brücken bauen ! Sie sollen doch besser bei uns einsteigen.
Die fünf Festivals werden wie große Demonstrationen eines internationalen Deutschlands sein größte Hallen, beste Bands, schärfstes Entertainment ! WIR machen Power, neue junge Stars, gestandene Rocker. Dreht die Bässe voll auf. Unterhaltung mit schlauer Haltung. Dazu Information, Film- und Redebeiträge deutsche Wirklichkeit auf der Bühne. Stille Helden, Leute die sich wehren und WIR in voller Solidarität.
Unser Angebot ist:
DU bist nicht allein, DU kannst aussteigen, DU musst nicht stumpf und dumpf in irgendwelchen Dorfkneipen rumhängen und hirntote, ewig-gestrige Parolen nachlabern
Komm doch besser rüber zu uns. ROCK HIPHOP DANCE NEUE FREUNDSCHAFTEN FEIERN vom Feinsten. Unsere BUNTE REPUBLIK DEUTSCHLAND mitgestalten und immer gut Party ohne Ende.
Außerdem gibt es die stern Aktion EXIT; Hilfe und Schutz für Aussteiger, also keine Angst, dass sie Dich als Verräter niedermachen. Alle Überschüsse, die die Tournee bringt insbesondere durch unseren Gagenverzicht fließen in EXIT und Initiativen, die sich um Opfer rechter Gewalt kümmern.
Zu den HardCore-Nazis:
Mit denen kann man nicht reden, die brauchen jetzt den härtesten Druck von oben. Von der Politik, der Justiz, der Polizei. Haben wir vergessen, wie konsequent der Staat in der RAF-Zeit gegen den Terror von linksextrem vorgegangen ist ? Was ist jetzt ? ... bei 138 getöteten Menschen als Folge rechter Gewalt seit 1990 ?
Wir stellen uns vor:
Totaler Stopp aller Aktivitäten der Rechtsextremen. Verbot des ideologischen Dachverbandes NPD. Nach NPD-Verbot gibt es keine Demo-Genehmigung mehr. Wer will die Nazi-Gröhler gegen Demokratie durchs Brandenburger Tor marschieren sehen ? Und das noch unter Polizeischutz. NO ! Null staatliche Gelder mehr für die Organisation der braunen Szene. Haben wir Lust, die Angriffe dieser Hetzer auf unsere Demokratie und Verfassung mit unserer Steuerkohle zu bezahlen ? NEIN !
Menschen totprügeln im Land der KZ´s, im Ex-Land der Bankrotterklärung jeglicher Menschlichkeit ? VORBEI ...
In spätestens einem Jahr soll der ganze Nazi-Scheiss vorbei sein !
Bisher unterschrieben von:
Herbert Grönemeyer (mit dem Zusatz: gegen NPD-Verbot)
Heiner Lauterbach
Buddy Barbados (Deichkind)
Dariusz Michalczewski
Sleepwalker
BAP
Skena
Scorpions
Samy de Luxe
Sasha
B-Low
PUR
Diggerdance
Moses Pelham
Tobby Digg
Echt
Anetta Kahane
Sabrina Setlur
Heike Makatsch
Puhdys
Stern Combo Meissen
Lift
NEVIS
Rosenstolz
Orange Blue
Udo Lindenberg & das Panikorchester
Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims
Reamon
Peter Maffay
Scooter
Heinz-Rudolf Kunze
Die Prinzen
Jazzkantine
Klaus Kreuzeder
City
Jule Neigel Band
Nena
Ben Becker
Keimzeit
Knorkator
3 Highligen
SPN-X
Joachim Witt
Helge Schneider
Heinz Hoenig
Nina Hagen
Ayman
Last Generation
Rammstein
Dorkas Kiefer
Otto Sander
Claude-Oliver Rudolf
Ralf Möller
Thomas Born
Luca Maric
Ron Williams
Stafan Jürgens
H-Block
Tic Tac Toe
Ulla Meinecke
Ingo Appelt
Guano Apes
Uwe Ochsenknecht
5-Sterne de Luxe
Stand: 16. 1. 2001 12:00 Uhr

Quelle: www.Udo-Lindenberg.de

[zurück]